Krankheitsbilder

  • Gelenkschmerzen (u.a. Knie-, Hüft-, Fuß-, Schulter-, Rückenschmerzen)
  • Funktionelle Störungen des Bewegungsapparats
  • Muskuläre Schmerzen
  • Sportverletzungen (z.B. Sehnen-, Bandverletzungen nach Über-, oder Fehlbelastung)
  • Schmerzen bei Arthrose
  • Skoliose
  • Lymphödem

Behandlungsschwerpunkte

Das Fachgebiet Physikalische und Rehabilitative Medizin umfasst u.a. die interdisziplinäre Diagnostik und Behandlung von Struktur- und Funktionsstörungen mit konservativen, physikalischen, manuellen und naturheilkundlichen Therapiemaßnahmen sowie die Prävention von Beeinträchtigungen der Funktionsfähigkeit und die Rehabilitation.

Manuelle Therapie

In der Manuellen Medizin geht es darum, mit bestimmten Handgriffen und Dehnungen der Muskulatur Funktionsstörungen an Gelenke und an der Wirbelsäule zu therapieren. Es werden beispielsweise blockierte d.h. funktionseingeschränkte Gelenke mobilisiert. Dabei geht jeder Art der Behandlung eine umfassende Untersuchung voraus. Gerne stelle ich Ihnen in einem ausführlichen Gespräch die Möglichkeiten der Manuellen Therapie vor. Voraussetzung für ein Gelingen der Therapie ist die anschließende muskuläre Balancierung und Stabilisierung durch regelmäßige Eigenübungen. Die Manuelle Therapie kommt zum Einsatz, wenn Funktionsstörungen des Bewegungsapparats behandelt werden sollen. Therapiekonzept.

Behandlung Lymphödem

In der Medizin spricht man von primären Lymphödem, welche entstehen aufgrund von anlagebedingten Fehlbildungen des Lymphgefäßsystems sowie sekundären Lymphödemen, welche nach Verletzungen, Operationen, Bestrahlung und nach Infektionen auftreten können. Je nachdem, welche Form bei Ihnen vorliegt, erhalten Sie von mir eine Beratung und ein entsprechendes Behandlungskonzept. Die konservative Therapie des Lymphödems beinhaltet eine Kombination aus Kompressionstherapie, Lymphdrainage und Bewegungstraining. Bei sekundären Lymphödemen ist unterdessen auch ein operativer Eingriff in darauf spezialisierten Zentren möglich.

Elektrotherapie (TENS)

In der Elektrotherapie wird elektrischer Strom zu therapeutischen Zwecken eingesetzt, etwa dann, wenn Schmerzen gelindert, die Durchblutung gefördert oder Muskeln entspannt werden sollen. TENS-Geräte werden auch als Reizstromgerät bezeichnet und können an verschiedenen Stellen des Körpers angewendet werden. Sie kommen beispielsweise als Begleittherapie bei Nacken-, Rücken- oder Knieschmerzen zum Einsatz. TENS steht im Übrigen für Transkutane Elektrische Nervenstimulation. Die Behandlung mit Reizstrom kann zu Hause durchgeführt werden und dauert zwischen zehn und vierzig Minuten.

Medikamentöse Schmerztherapie

In meiner Praxis beantworte ich Ihnen auch gerne Fragen zur medikamentösen Schmerztherapie.

Heil- und Hilfsmittelversorgung

Die Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln ist im sogenannten Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) geregelt. Zu den Heilmitteln zählt u.a. die Krankengymnastik, Manuelle Therapie, Lymphdrainage sowie Ergotherapie. Zu den Hilfsmitteln gehören zum Beispiel Orthesen, Schuheinlagen, Kompressionsstrümpfe, Rollstühle, Gehhilfen und vieles mehr. Hierbei handelt es sich also um Gegenstände, die sie bei den Aktivitäten des Täglichen Lebens unterstützen sollen. Grundsätzlich dienen alle medizinischen Heil- und Hilfsmittel dazu, Einschränkungen auszugleichen, um Ihnen Ihren Alltag zu erleichtern beziehungsweise Sie in Ihrer Rehabilitation zu unterstützen. Sie sind meist verschreibungs- oder verordnungspflichtig. Als Ärztin entscheide ich über die Notwendigkeit und die konkrete Wahl und kann Heil- und Hilfsmittel, die für Sie einen therapeutischen Nutzen haben, auf einem Rezept verschreiben, so dass sie von Ihrer Krankenkasse erstattet werden.

Rehabilitationsplanung

Bei der Planung einer ambulanten oder stationären Rehabilitation besprechen wir alle Fragen und Therapieziele gemeinsam. Dabei steht immer eine ganzheitliche Betrachtung aller Beschwerden unter Berücksichtigung biologischer, psychischer und sozialer Einflussfaktoren im Mittelpunkt. 

Im Rahmen der postoperativen Nachbehandlung und Rehabilitation geht es darum, Ihre Mobilität so zu verbessern, dass Sie möglichst ohne Einschränkungen selbständig wieder am Leben teilhaben können.  Hierfür können wir einen individuellen Therapieplan erstellen.

Außerdem...

  • Einleitung Rehasport & Funktionstraining
  • Neuraltherapie
  • Triggerpunktbehandlung
  • Indikationsprüfung einer stationären multimodalen Schmerztherapie
  • psychosomatische Grundversorgung

Individuelle Gesundheitsleistungen 

Stoßwellenbehandlung

Die Stoßwellenbehandlung ist eine Therapieform, in der mit präzisen ausgerichteten Druckwellen gearbeitet wird und die etwa bei Schulterschmerzen, einem Tennisellbogen oder einem Fersensporn angewendet werden kann. Die Schallwellen, die über eine hohe Energie verfügen, werden von einem Therapiegerät erzeugt und nahe der Schmerzstelle über die Oberfläche Ihrer Haut und ein Wasserkissen an den Körper gekoppelt. Die Stoßwellenbehandlung fördert die Bildung körpereigener Botenstoffe, was schlussendlich zu einem beschleunigten Heilungsprozess im Gewebe führt. Die Dauer der Stoßwellenbehandlung beträgt in der Regel sechs Wochen. In diesem Zeitraum sind rund drei Behandlungen, die zwischen zehn und 30 Minuten dauern, im Abstand von zwei Wochen nötig, um eine Besserung zu erreichen. Schmerzhaft sind dabei meist nur die ersten Stoßwellen, denn der Schmerz lässt im Verlauf der Sitzungen nach. Wir besprechen den Ablauf der Stoßwellentherapie im Vorfeld der Behandlung stets ausführlich.

Kinesiotaping

Das Kinesiotape ist ein elastisches Baumwolltape, welches bei Schmerzzuständen z.B. nach Verletzungen und bei Funktionsstörungen von Muskeln, Sehnen oder Bändern auf die Haut geklebt wird. Durch diese Dauerreiz werden unterschiedliche Rezeptoren aktiviert, was dazu führen soll, den Muskeltonus zu regulieren. Ob das Kinesiotape in Ihrem persönlichen Fall angewendet werden kann, besprechen wir gemeinsam.

Privatpraxis für Akupunktur

Akupunktur

In der Akupunktur, einem Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), wird davon ausgegangen, dass der Körper von sogenannten Meridianen, also von Energiebahnen, durchzogen ist. Die Akupunktur ist ein Verfahren zur Ergänzung der klassischen Schulmedizin und kommt in der Schmerztherapie wie z.B. bei der Behandlung von Kniegelenksarthrose oder bei chronischen Rückenschmerzen zur Anwendung. Bei diesen Krankheitsbildern übernehmen auch die gesetzlichen Krankenkassen die Leistungen der Akupunktur. Lassen Sie sich gerne diesbezüglich von mir beraten.

Buchen Sie jetzt Ihren Termin online!

Wir freuen uns auf Sie!

© Praxis Dr. med. Claudia Wittmann | Fachärztin für physikalische und rehabilitative Medizin
Almstr. 49 | 77770 Durbach | Telefon 0781 93201520
Home | Leistungen | Über mich | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Online Termin buchen